Gemütlicher Bierbauch ohne Bier?

Bereits der letzte Artikel beschäftigte sich mit dem Bauchfett. Das unterstützt auch mich beim Abspecken, weil es wohl so scheint, dass an den Warnungen etwas dran ist.

Wenn man eine bestimmte Ernährung  lebt oder älter wird, verändert sich der Körper zwangsläuft. „Mann ist, was man isst“, war schon vor 30 Jahren ein Spruch, der an Aktualität nicht verloren hat. Ein bis zwei Wochen Ernährungsumstellung bewirkt hier kaum etwas, weil der Körper seinen Stoffwechsel verlangsamt bzw. jene Körperfüllen abbaut, die wir lieber erhalten wollen. Das Fett bleibt schön an seinem Platz. Die Ernährungsumstellung muss deshalb über Wochen erfolgen. Mit Geduld wird sich – am allerbesten in Kombination mit mehr Bewegung – der Fettgehalt reduzieren. Gemütlicher Bierbauch ohne Bier? weiterlesen

(5)

Bauchfett kann gefährlich sein!

Für diesen Beitrag verzichte ich lieber auf ein Beispielbild. Gerade selbst an einer Reduzierung des Bauchumfangs zu arbeiten, ist auch für mich nicht gerade so spaßig. Allerdings freue ich mich schon auf eine wieder schlankere Taille. Soweit zu mir, nun aber zum Bauchfett. Fett am oder im Körper muss zunächst nichts Schlechtes sein. Fett wird für verschiedene Funktionen des Körpers benötigt, weshalb es, neben weiteren Aspekten, ungesund ist, magersüchtig zu werden. Leider geht es in unserer Gesellschaft aber immer mehr in die andere Richtung. Wir sehen immer mehr Kinder und Jugendliche mit Fettleibigkeit und auch Erwachsene tragen so manche körperliche Fülle mit sich herum. In der Kürze dieses Beitrags können wir nicht die Ursachen betrachten und die vielen Möglichkeiten, dagegen etwas zu tun. Bauchfett kann gefährlich sein! weiterlesen

(10)

Breites Becken durch Training reduzieren?

Ein breites Becken kann verschiedene Ursachen haben. Ein Faktor ist aus meiner Sicht zum Beispiel im Körpergewicht zu sehen. Wer übergewichtig ist, hat auch in diesem Bereich dickere Fettschichten. Durch eine Diät und geeignetes Training ist dieser Zustand wahrscheinlich zu einem schmaleren Becken hin beeinflussbar.

Gleichzeitig spielt wohl auch der Körpertyp eine Rolle, der nur bedingt beeinflussbar ist. Änderungen sind aus meiner Sicht bis zu einem nicht festlegbaren Grad möglich, indem das Körpertraining formend angewendet wird und zum Beispiel durch verschiedene Schwerpunkte des Muskelaufbaus die Körperform optisch etwas ausgleicht. Breites Becken durch Training reduzieren? weiterlesen

(12)

Trizepsdrücken mit der SZ-Hantel

Die nächste Übung für dein „Langhanteltraining mit System“ ist als Video verfügbar! Mitgliedern zeige ich das Trizepsdrücken mit der SZ-Stange im Liegen. Es handelt sich dabei um eine straffende und stärkende Übung für den hinteren Oberarm. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Dieses Video ist exklusiv für Mitglieder verfügbar. Einfach einloggen und anschauen!

Bildvorschau der Videoanleitung für den richtigen Gebrauch der SZ-Stange.
Bildvorschau der Videoanleitung für den richtigen Gebrauch der SZ-Stange.

(11)

Yoga gegen Stress

Einer der Gründe, warum ich seit über 35 Jahren Bodybuilding betreibe, ist auch das psychische Wohlbefinden durch die gezielte Aktivität. Ein Internetartikel verweist nun darauf, dass auch Yoga eine gute Unterstützung bei Stress und psychischen Problemen ist. Das würde ich allerdings auch nicht als „neue Erkenntnis“ ansehen. Moderate Bewegungsabläufe, gelenkschonende Übungsauswahl und vielleicht auch die Kombination mit ruhigen Therabandlektionen können entspannen und rasche Wirkung zeigen. Wer sich den Artikel über Yoga ansehen will, findet ihn hier.

Link nicht mehr aktuell? Bitte informiere mich, damit ich das korrigieren kann!

Grüße von Micha.

(8)

eis 2014 cgymofchallengede

Vorsicht vor Eiswürfeln

Wie schön, das Getränk am Stadtstrand oder in der Bar. Gerne auch mit kühlenden Eiswürfeln, wenn die Sonne an Kraft gewinnt und es heiß wird. Es dürfte manchen schon bekannt sein, doch wer einen empfindlichen Magen hat, sollte auf Eiswürfel lieber verzichten. Auch die bunten Zuckereiswasserautomaten am Strand oder Softeismaschinen sind allein vom Ort her schon schwer regelmäßig sauberzuhalten. Grund sind Bakterien, die durch verunreinigte Behälter oder verkeimtes Wasser so in deinen Körper gelangen können. Es lohnt sich also, zweimal hinzuschauen, aus welchem Behälter das Eis kommt. Dann kann man es auch unbeschadet genießen, denn es gibt ja auch viele verantwortungsbewusste Anbieter…

Einen Artikel dazu findest du eine zeitlang in den Medizinischen News. Nach der Nachrichtenaktualisierung findest du den Artikel unter:

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/gesundheit-experten-weisen-faekalbakterien-in-eiswuerfeln-nach-2016032860211

(22)